Autismus verstehen – Kommunikation ermöglichen

Europäischer Tag der Sprachtherapie

6. März 2019

«Beim Wort «Autismus» denken die meisten Menschen an hochbegabte Kinder, die zwar Schwierigkeiten im sozialen Miteinander haben, dafür aber in Sekundenschnelle komplizierte Rechenaufgaben lösen können. Dass autistische Menschen genauso unterschiedlich sind wie nicht-autistische Menschen wird häufig übersehen. Am diesjährigen Europäischen Tag der Sprachtherapie soll daher Verständnis geschaffen werden für ein komplexes Störungsbild.
Autismus ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung und geht mit einer besonderen Organisation und Verschaltung des Gehirns einher. Als Autist wird man geboren und entgegen der weitläufigen Annahme kann man weder im Laufe seines Lebens autistisch werden, noch ist Autismus «heilbar». 6-7 von 1000 Kindern sind autistisch, wobei bei Jungen die Diagnose etwa dreimal häufiger gestellt wird als bei Mädchen.

Etwa ein Viertel der autistischen Kinder entwickeln keine Lautsprache und drücken ihre Bedürfnisse und Gefühle ausschließlich über ihr Verhalten aus. Je nach Anlass kann das freudig-positiv oder auch wütend bis aggressiv sein. Durch eine gezielte sprachtherapeutische Behandlung kann auch nicht-sprechenden autistischen Kindern die Kommunikation mit ihrem Umfeld ermöglicht werden: Entweder, indem das Kind nach und nach die Lautsprache entdeckt oder indem alternative Kommunikationssysteme erprobt werden. Dazu zählen Gebärden genauso wie externe Kommunikationshilfen, die von einfachen Bildtafeln bis hin zu komplexen elektronischen Geräten reichen. (...)»

Pressemitteilung des dbs zum Europäischen Tag der Sprachtherapie 2019 (PDF)

Quelle: Deutscher Bundesverband für akad. Sprachtherapie und Logopädie (dbs) e.V.

Thema: Autismus



Leben mit Parkinson

Medien _ WDR 5 / Quarks – Wissenschaft und mehr

21. Januar 2019

«Rund 300.000 Parkinsonpatienten gibt es in Deutschland. Ihre Krankheit ist nicht heilbar. Aber die Behandlung der Symptome hat sich verbessert.»

WDR Mediathek / Podcast (MP3)

Quelle: Westdeutscher Rundfunk (WDR)

Thema: Dysarthrie / Dysarthrophonie